Home Office

Home Office

Konnektivität ist in Zeiten von Covid-19 das A und O. Sehen Sie, wie wir Ihnen helfen können, Sie und Ihre Mitarbeiter für das Arbeiten von Zuhause auszustatten. Aktuell ist Home Office eine gängige Lösung, um während der Ausgangsbeschränkungen und Produktionsstopps trotzdem produktiv für das Unternehmen zu sein. Doch nicht immer kann im eigenen Zuhause so kreativ und effizient wie am herkömmlichen Arbeitsplatz gearbeitet werden.

Konnektivität ist in Zeiten von Covid-19 das A und O. Sehen Sie, wie wir Ihnen helfen können, Sie und Ihre Mitarbeiter für das Arbeiten von Zuhause auszustatten. Aktuell ist Home Office eine gängige Lösung, um während der Ausgangsbeschränkungen und Produktionsstopps trotzdem produktiv für das Unternehmen zu sein. Doch nicht immer kann im eigenen Zuhause so kreativ und effizient wie am herkömmlichen Arbeitsplatz gearbeitet werden.

Wir haben daher einige Tipps und Ratschläge zusammengestellt, um Ihnen das Leben hoffentlich etwas leichter zu machen.

  1. Versuchen Sie, Ihr Home Office deutlich von Ihren privaten Räumen abzugrenzen, um Ablenkungen so gering wie möglich zu halten.
  2. Falls Sie den Arbeitsweg oder die Morgenroutine als Ihr Ritual verstehen, dass der Arbeitstag bald beginnt, behalten Sie diese auch in Zeiten des Home Offices bei. Gehen Sie wie gewohnt Ihrer Morgenroutine nach und legen Sie vielleicht vor Arbeitsbeginn einen Spaziergang um den Block ein. Dies kann einen positiven Einfluss auf Motivation und Mentalität haben.
    Und da wir schon von Routinen sprechen: kleiden Sie sich auch zuhause für die Arbeit. Anstatt zur Jogginghose und Puschen also auch im Home Office zur guten Hose und Schuhe greifen. Dies kann ebenfalls helfen, Sie in den Arbeitsmodus zu versetzen.
  3. Pausen sind wichtig. Ein Spaziergang kann nicht nur vor der Arbeit als mentale Vorbereitung dienen, er kann auch in den Pausen helfen, den Kopf wieder etwas frei zu bekommen. Ansonsten können Sie Ihre Pausen auch als Lesezeit nutzen oder entspannende Musik oder Hörbücher hören. Auch das populäre „Power Napping“ kann helfen, die Batterien für den weiteren Arbeitstag wieder aufzuladen.
    Damit ist nicht nur die Mittagspause gemeint; auch kürzere Pausen durch den Arbeitstag hinweg können helfen, die Produktivität zu steigern. Wichtig ist dabei nur, dass Sie sich an die von Ihnen vorher definierten Pausenzeiten halten. Sobald die Pause endet, widmen Sie sich wieder zu 100% Ihrer Arbeit.
  4. Nutzen Sie Ihren „Do Not Disturb“ Modus. Falls Sie aktiv in den sozialen Medien unterwegs sind, kennen Sie sicherlich die Flut an Benachrichtigungen, die Sie täglich von Ihren Lieblingsblogs bekommen. Versuchen Sie, diese Ablenkungen während Ihrer Arbeitszeit zu vermeiden. Jede Benachrichtigung kann nicht nur die Zeit in Anspruch nehmen, die Sie für das Lesen der Benachrichtigung brauchen, sondern auch danach noch die Konzentration auf die eigentliche Aufgabe stören.
  5. Falls möglich, versuchen Sie die Woche im Home Office abwechslungsreich zu gestalten, um nicht schnell in einen Trott zu geraten. Nehmen Sie sich für unterschiedliche Wochentage unterschiedliche Hauptaufgaben vor, z.B. jeden Dienstag die E-Mails und Briefe beantworten, jeden Mittwoch den Kundenkontakt pflegen oder jeden Freitag mit den Kollegen in Ihrer Nähe zu Mittag essen. So haben Sie während der Woche immer etwas, auf das Sie sich freuen können und es wird nicht langweilig.

(Photo von Roberto Nickson on Unsplash)

Request Offer

Übrigens...

Unsere Webseite verwendet keine Tracking Cookies und trackt keine persönlichen Daten. Es wird lediglich Ihre IP Adresse anonymisiert und gespeichert. Durch die Anonymisierung können wir die IP nicht dazu nutzen, um Sie zu identifizieren. Sie hat für uns ausschließlich den Nutzen Webseitenaufrufe zu quantifizieren.
Diese Nachricht gilt Ihrer Information und unserer Absicherung. Ihre Privatsphäre liegt uns am Herzen. Dieser Hinweis wird Ihnen nur dieses Mal angezeigt. Sie können Sich jederzeit genauer über unsere Datenschutzmaßnahmen hier informieren.