Backup

Ständig hantieren wir mit digitalen Daten, teilweise Gigabyte oder gar Terrabyte am Tag. Seien es Daten von Geschäftprozessen oder Transaktionen, oder empfindliche Kundendaten, oft sind sie essentiell für das Unternehmen und dessen Tagesgeschäft.
Umso ärgerlicher ist es, wenn die Datenträger ihren Geist aufgeben. Und es wird irgendwann passieren – immer genau dann, wenn es nicht passt. Denn wann passt einem ein Festplattenausfall schon? Sorgen Sie daher vor und sparen Sie sich viel Arbeit und Nerven, sobald es zu einem solchen Ausfall kommen.

Ständig hantieren wir mit digitalen Daten, teilweise Gigabyte oder gar Terrabyte am Tag. Seien es Daten von Geschäftprozessen oder Transaktionen, oder empfindliche Kundendaten, oft sind sie essentiell für das Unternehmen und dessen Tagesgeschäft.

Umso ärgerlicher ist es, wenn die Datenträger ihren Geist aufgeben. Und es wird irgendwann passieren – immer genau dann, wenn es nicht passt. Denn wann passt einem ein Festplattenausfall schon?
Sorgen Sie daher vor und sparen Sie sich viel Arbeit und Nerven, sobald es zu einem solchen Ausfall kommen. Mit der richtigen Strategie für Ihre Datensicherung können Sie den Schaden und Ihre „Downtime“ (also Ihre temporäre Geschäftsunfähigkeit) minimieren und das zu relativ geringen Kosten.

Die Daumenregel für ein gutes Backup lautet „3-2-1“. Also mindestens drei Sicherungskopien, zwei davon lokal auf unterschiedlichen Datenträgern (z.B. einem anderen Server innerhalb des Unternehmens, einer externen Festplatte oder einem USB Stick) und eine „off-site“, d.h. extern gespeichert. Dies könnte ein externer Dienstleister sein, ein hauseigener Server in einem anderen Gebäude (möglichst nicht das Nachbargebäude) oder die Netzwerkfestplatte eines Freundes Ihres Vertrauens.

Der Sinn hinter dieser Regel ist nicht nur die Absicherung der Daten gegen lokalen Datenverlust oder Datenkorruption (dafür die zwei lokalen Kopien mit schnellem Zugang), sondern auch gegen Brände, Wasserschäden oder anderen von Ihnen nicht beeinflussbaren Ereignissen, bei denen nicht nur Ihre Livedaten, sondern auch Ihre lokalen Kopien zerstört werden könnten.

Stellen Sie darüber hinaus auch sicher, dass Ihr Backup funktioniert. Testen Sie einfach mal den Wiederherstellungsprozess mit Ihrer Sicherungskopie und schauen Sie, ob Sie wirklich 100% der Daten wiederherstellen können. Denn ein Backup, das nicht richtig funktioniert, ist kein Backup.

Nehmen Sie das Thema Datensicherung nicht auf die leichte Schulter. Sollte das Thema für Sie zu überwältigend sein, und Sie wissen gar nicht, wo Sie anfangen sollen, sind wir gerne mit Rat und Tat für Sie da. Wir helfen Ihnen gern bei der Entwicklung und Umsetzung einer Strategie für Ihre Datensicherung.

Request Offer

Übrigens...

Unsere Webseite verwendet keine Tracking Cookies und trackt keine persönlichen Daten. Es wird lediglich Ihre IP Adresse anonymisiert und gespeichert. Durch die Anonymisierung können wir die IP nicht dazu nutzen, um Sie zu identifizieren. Sie hat für uns ausschließlich den Nutzen Webseitenaufrufe zu quantifizieren.
Diese Nachricht gilt Ihrer Information und unserer Absicherung. Ihre Privatsphäre liegt uns am Herzen. Dieser Hinweis wird Ihnen nur dieses Mal angezeigt. Sie können Sich jederzeit genauer über unsere Datenschutzmaßnahmen hier informieren.